Meine Filme

Meine Filme

Eine Auswahl

Bei Dreharbeiten 2007
Thomas Eich bei Dreharbeiten mit dem Kameramann Gerald Schank.

Seit 1989 habe ich an zahlreichen Film-Produktionen mitgewirkt, meistens als Autor und Regisseur, aber auch als Darsteller, Co-Regisseur und Rechercheur. Darüber hinaus beschäftige ich mich seit vielen Jahren intensiv mit den Schicksalen von Menschen, die Hilfe und Heilung auf geistigem Weg erlebt haben, und habe über 400 Interviews mit Geheilten, Zeitzeugen und Ärzten in etwa 20 Ländern geführt. Hier ein Auszug aus meiner Filmographie:

DAS PHÄNOMEN DER HEILUNG

Dreiteiliger Kino-Dokumentarfilm über die weltweiten Aktivitäten des Bruno Gröning-Freundeskreises mit vielen Erfolgsberichten und Interviews.

2015, Kino, 292 Minuten, Drehbuch & Regie
(Homepage des Films)

DAS PHÄNOMEN BRUNO GRÖNING

Dreiteiliger Kino-Dokumentarfilm über den großen Wegbereiter der Heilung auf geistigem Wege. Ein monumentaler Kinofilm über einen der herausragendsten Menschen seiner Zeit.

2004, Kino, 285 Minuten, Co-Regie, Recherche & Darsteller
(Der ganze Film auf YouTube)

DER WUNDERAPOSTEL

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Hans Sterneder. Ein spiritueller Spielfilm voller Schönheit, Weisheit und Tiefe.

1993, Kino, 127 Minuten, Hauptdarsteller
(YouTube-Kanal)

 

EINE PERSÖNLICHE BEGEGNUNG

Dokumentarfilm über einen Mann, der nur still auf der Bühne steht und die Zuschauer anschaut.

WEITERE FILME

(eine Auswahl)

Kurzportrait der angesehenen österreichischen Malerin Prof. Elisabeth Bauerstein-Wildbolz. DVD, 2014, 25 Minuten. Drehbuch & Regie
Dokumentarfilm über Heilungen auf geistigem Wege durch die Lehre Bruno Grönings. DVD, 2005, 40 Minuten. Drehbuch & Regie
Doku-Drama über eine österreichische Lehrerin, die 1950 Heilung von drei unheilbaren Leiden erlebt. Vorführungen und DVD, 2010, 105 Minuten. Drehbuch & Regie
Doku-Drama über eine Frau, die zehn Jahre drogenabhängig war, und dann frei wurde. Video, 1998, 60 Minuten (vergriffen), Drehbuch & Regie



Alle Bücher, Filme und anderen Aktivitäten über Bruno Gröning und den Bruno Gröning-Freundeskreis habe ich ehrenamtlich in meiner Freizeit und ohne Bezahlung gemacht.

 

Die Kommentare sind geschloßen.